Open Video Converter

Open Video Converter 3.2.1

Kleiner Allrounder in Sachen Videoformate

Open Video Converter macht aus nahezu jedem Film AVI-Videos. Die Shareware versteht sich mit MPG-, ASF-, WMV- und AVI-Dateien als Ausgangsmaterial und ändert auf Wunsch sogar Framerate sowie Bildgröße. Ganze Beschreibung lesen

Brauchbar
5

Open Video Converter macht aus nahezu jedem Film AVI-Videos. Die Shareware versteht sich mit MPG-, ASF-, WMV- und AVI-Dateien als Ausgangsmaterial und ändert auf Wunsch sogar Framerate sowie Bildgröße.

Auf einer kleinen, sehr einfach gehaltenen Oberfläche wählen Sie zunächst das umzuwandelnde Video aus. Über ein Optionsmenü bestimmen Sie zudem den Ausgabeordner, die Bildgröße, Framerate sowie den zu verwendenden Video- und Audio-Codec. Für die Videokompression lassen sich je nach gewähltem Codec zahlreiche Parameter manipulieren. Für die Audiokompression dagegen sucht man eine entsprechende Funktion vergeblich.

Sind alle Einstellungen vorgenommen, begibt sich Open Video Converter mit einem Klick auf "Convert" an die Arbeit. Leider zeigt die Software keinen Fortschrittsbalken an, was als visuelles Feedback bei Videokonverter üblich ist.

FazitOpen Video Converter sammelt Pluspunkte mit seiner handlichen und einfachen Oberfläche. Leider patzt die Software in Sachen Geschwindigkeit – zahlreiche und mitunter kostenlose Konkurrenten haben hier deutlich die Nase vorn. Zudem vermisst man einen Fortschrittsbalken und ein Untermenü für Audioparameter.

— Nutzer-Kommentare — zu Open Video Converter

  • didi222

    von didi222

    "enthält weniger als die Werbung verspricht"

    Keine Audio-Raten / Einstellungen anpassbar - Konvertierung zu MPEG wird nicht angeboten - bei Konvertierung JMPEG Fehle... Mehr.

    Getestet am 8. Oktober 2010